Freitag, 3. Januar 2014

Das ideale Leicht-Vorab-Süppchen für 2 bis 15 Gäste...

Lauch-Senf-Süppchen mit Wildlachs
Es begibt sich jedes Jahr wieder....
da kündigen sich bei uns zu Hause zwei oder drei oder vier Handvoll Gäste an: unsere Tochter Eva-Lotta hat Sylvester Geburtstag! Das heißt Gäste von 12 bis 24 Uhr (haha, in der Nacht zu 2014 wurde es 4.30 Uhr!).Die ersten Gäste kommen früh, weil sie spät noch eingeladen sind, dann gibt es Gäste die kommen früh und bleiben bis spät und Gäste, die kommen spät und gehen früh (morgens)...
Was macht man, wenn man mehrere Gäste erwartet, aber nicht weiß, wann sie essen, wie lange sie bleiben, ob sie danach noch etwas essen... Ich habe lange überlegt. Unter anderem eine Suppe/ Eintopf sollte es auf jeden Fall sein. Das kann ich vorbereiten und in einem elektrischen Suppenkessel lange warmhalten, ohne Angst zuhaben, es brenne an! Beliebt sind diese Partyrezepte: Chilli-Con Carne (habe ich als Student zu oft gemacht, ich esse keine Kidney-Bohnen, und erst recht keinen Mais mehr. Ersteres ist nur günstig und schmeckt mir nicht, zweites ist vom Körper überhaupt nicht zu verwerten, von daher lohnen sich die Kalorien nicht, die ich aufnehmen würde.;.)...
Die Käse-Lauch - Suppe habe ich tatsächlich schon mal gemacht. Und sie schmeckt wunderbar! Allerdings macht sie so voll und schläfrig, dass ich eine "nur" ähnlich köstliche Suppe wollte, die einen aber wach und agil bleiben läßt. Immerhin waren die ersten Gäste schon um 14 Uhr bei uns! Wie sollten sie mit fettem Essen wach bleiben und auch noch fit bis Mitternacht durchhalten? Außerdem sind wir ja keine Studenten mehr und zu Sylvester gehört irgendwie Fisch, oder ??!
Ich habe es probiert - eine ähnliche Suppe (aber leichter bekömmlich und mit Fisch statt mit Hack und dann sowieso ganz anders....) und bin ganz stolz die Lösung gefunden zu haben, probiert es aus!!!
Eine Suppe, ideal als Vorspeise zu einem Menü,
ideal als "leichten Einsteiger" in einen "fetten" Abend,
oder einfach: ein hammermässig-leckeres Lauch-Senf-Süppchen mit Wildlachs!!!

Man nehme (für ca. 8-10 Personen als Vorspeise):
2 kg Lauch (2 x1kg Tiefgekühlte Beutel)
4 Becher Saure Sahne
4 x 150 Gramm Kräuter-Schmelzkäsezubereitung (ich nehme den Käse aus der Kühltheke von "Bayernland")
Mindestens 6 sehr großzügige Prisen Luisenthaler Tiefensalz (alternativ Discounter-"UnSalz", dann mehr, da es mehr aus Trennhilfen und Weissmachern besteht hat das tatsächlich noch jemand in der Küche?? )
Ein kleiner Bund Dill, 3 gehäufte Esslöffel grobkörnigen Senf,
1 EL schwarzer Pfeffer gemörsert, (ich empfehle "Sieben"-Pfeffermischung v. Alten Gewürzamt), 2 Prisen braunen Zucker, 4 Prisen Zitronenmyrthe
(die Säure kann man auch über einen guten Schuß Weisswein reinholen, allerdings habe ich für Kinder mitgekocht, da kommt mir grundsätzlich kein Alkohol ins Essen, auch wenn er "verkochen" würde.... also, wer "ohne für Kinder kocht" kann die Zitrone gerne und gut durch einen Schuss säurehaltigen Weisswein ersetzen....
Lachsfilet, frisch oder tiefgefroren, Menge nach Belieben
So geht es:
Den Lauch in einen großen Topf geben und lauwarmes Wasser dazu schütten bis der Lauch gerade bedeckt ist. Die Saure Sahne und den Käse dazugeben, alle Gewürze mit rein in den Topf und das Ganze langsam erwärmen. 
 20 Minuten leicht sieden lassen. In der Zeit den tiefgefrorenen Lachs im warmen Wasserbad auftauen lassen. (Alternativ: Frischen Lachs säubern und in mundgerechte Stücke schneiden).  
Mit dem Pürrierstab in der Suppe die größten Lauchstücke zerkleinern und nochmals 5 Minuten sieden lassen. Anschließend die Lachsstücke dazugeben.
Garniert habe ich die Suppe mit gemörserten roten Beeren, gehackter Petersilie und einem Schuß Limonenöl von Ursini.
Ich hatte, wirklich Bedenken, ob die Suppe in einer großen Gruppe gut ankommt - aber was soll ich sagen: meine Gäste waren begeistert und haben fast alle nach einem Nachschlag verlangt. Was gibt es für eine schönere Belohnung! Ich hatte ein wirklich glückliches Sylvestermahl ;-))
Ein wenig dünner kann ich mir die Suppe auch gut zu einem mehrgängigen Dinner vorstellen. SIe ist von der Jahreszeit unabhängig. Im Sommer würde ich ein wenig mehr Saure Sahne oder Limone dazu tun. Vielleicht versuche ich die Suppe dann auch noch mal mit Buttermilch. Aber dazu muss es erst wärmer werden... Vielleicht komme ich auf dieses Rezept noch einmal zurück! Auf jeden Fall werde ich die Suppe noch einmal kochen... Ich wünsch Euch viel Spaß!
Mein Tipp: Macht ruhig mehr von der Suppe, sie hält sich kühl gelagert trotz des Lachses ein paar Tage und man kann sie gut noch am nächsten oder übernächsten Tag genießen...      

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen