Dienstag, 25. November 2014

Parfait von Curry Maharadja nach Claudias Rezept

Claudia, im Refugio u.a. zuständig für unsere Desserts

Da ich nicht gerne Desserts herstelle, habe ich unsere Claudia gebeten, mir etwas zu zaubern. Gefragt war ein Nachtisch zu einem Whisky-Dinner. Der Whisky der dazu getrunken werden sollte lag im Sherry-Fass, hatte etwas von Vanille und eine angehneme Süße. Mir schwebte eine kalt-warm Kombination vor und als ich das erste Mal an dem Whisky roch, dachte ich sofort an Curry Maharadja, dem "Familiencurry" (da überhaupt nicht scharf) von Ingo Holland. In diesem hat der Gewürzpapst Vanille mit verarbeitet und so ist er gerade für Desserts und Süßspeisen ideal geeignet. Das Resultat unserer Überlegungen war ein köstlich, leichtes Curry Parfait welches wir mit einer in Honig gebackenen Banane servierten. Das kam so gut an, dass das Rezept bislang mehrfach nachgefragt wurde. Claudia war so freundlich es uns aufzuschreiben, hier ist es: 
Zutaten: 
10 Eier, 1 Liter Sahne, 1 EL Butter oder Butteröl, 2 EL Curry Maharadja, 100 gr Zucker
Zubereitung: 
EIer trennen und Eigelb mit Zucker sehr schaumig rühren, Sahne steif schlagen, Curry in warme BUtter rühren, etwas abkühlen lassen und dann unter die Eimasse heben. 
Nach und nach die geschlagene Sahne unterheben. Die Masse in ein Gefäß fülle und mindestens 24 Stunden einfrieren. 
Das übriggebliebene Eiklar kann für Makronen verwendet werden.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen