Samstag, 1. August 2015

Tortenboden, vegan

Ein Tortenboden, dessen Rezept so genial ist, dass es sich nicht nur für Obsttorten, wie einen klassischen Erdbeerkuchen eignet, sondern von mir auch für die Verwendung einer veganen Hochzeitstorte geadelt wurde! Prädikat wertvoll! Auch für Nicht-Veganer und "Nur-Lecker-Schmecker"!


 Die Veganer kommen! Jeden Tag ein paar mehr! Und ich suche verzweifelt nach Dessertrezepten. Außer Sorbet und Obstsalat ist mir auf Anhieb nichts eingefallen. Also habe ich gegoogelt. Und bei Rezepteseite chefkoch bin ich auf einen veganen Tortenboden gestoßen (eingestellt von arranee) , der soviel positive Likes hatte, den musste ich einfach ausprobieren. Und was soll ich sagen! Schnell, lecker und auch für Nicht-Veganer geeignet! Ich habe ihn sogar für so gut befunden, dass ich für unsere bevorstehende Hochzeit im Refugio (mit veganer Braut und veganem Bräutigam) eine Hochzeitstorte daraus gemacht habe! Probiert es mal aus: 

Ihr benötigt (Rezept und Angaben aus dem Rezept von arranee):
(Zitat Anfang) " 225 g Mehl,175 g Zucker, 250 ml Wasser, 4 TL Backpulver, 6 EL Öl, 1 Pck.Vanillinzucker, 

und für einen Schokobiskuit: 2 EL Kakaopulver, Öl für die Form

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal 
Alle Zutaten für den Teig in eine große Schüssel geben, mit dem Rührgerät zu einem glatten, luftigen Teig rühren. Will man einen Schokobiskuit herstellen, dann auch das Kakaopulver verwenden. Eine Springform mit etwas Öl einfetten und Backofen auf 180°C vorheizen. Teig in die Form füllen und in den Ofen schieben. Nach ca. 20-25 Minuten sollte der Teig fertig gebacken sein. Mit einem Schaschlikspieß oder Zahnstocher kann man den Test machen - reinpieksen und wenn kein Teig hängen bleibt, ist er fertig. Kuchen abkühlen lassen, Gut als Tortenboden oder Boden für Obstkuchen, z.B. Erdbeer-Kuchen. Dafür 400 g Erdbeeren waschen, in Scheiben/ Stücke schneiden, darauf verteilen und mit Agar-Agar als Tortenguss oder geschmolzener Kuvertüre übergießen" (Zitat Ende) 

Gefüllte vegane Torte: 
Ich habe von diesen Böden 2 gebacken. Der Boden ist zwar sehr mächtig, aber die Torte sollte auch höher werden und um einen Boden in zwei zu teilen, war mir der Boden nicht hoch genug. Für die Füllung habe ich einen veganen Sahneersatz mit geschmolzener (natürlich veganer) Zartbitterschokolade gemischt und pürierte, aufgekochte und erkaltete Erdbeeren verwendet. Zuerst kam das Erdbeermus auf den ersten Boden. Darauf relativ dick die Schokomasse.Den zweiten Boden setzte ich darauf und habe alles rundherum noch einmal dünn mit der Masse bestrichen. 


Nun habe ich vorsichtig eine schneeweiße Fondantdecke drüber gelegt. Aus rotem Fondant habe ich drei Herzen ausgestochen auf denen ich die Namen und das Hochzeitsdatum mit Lebensmittelstiften geschrieben habe. Das kleine Dekohochzeitspaar haben die Brauleute selbst mitgebracht. Das hatten schon die Großeltern der Braut auf ihrer Torte. Eine wunderschöne Idee! Den Gästen hat es geschmeckt! Und ich habe meine erste vegane Torte gebacken.... 
Ein Rezept, welches ich mit Sicherheit noch einmal nachbacken werde. Schnell, einfach und gelingsicher. Ideal für einen schnellen Sonntagstortenboden wenn man weder Eier noch Butter im Haus hat und nur noch eine Dose Pfirsiche im Vorratsschrank schlummert....




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen