Sonntag, 3. Juni 2018

Erbsen-Papaya-Salat mit gebratenen Garnelen



Mit Papaya habe ich tatsächlich noch nie gekocht. Erbsen und Garnelen liebe ich! Was für ein Glück, dass ich auf dieses Rezept in der "Lust auf Genuss" (Ausgabe 06/ 18) gestoßen bin! Ich kann den Salat bestens empfehlen und habe Euch hier mal das Rezept so wie ich es gekocht habe aufgeschrieben. Es war perfekt und ich würde es nicht anders machen. 

Ihr benötigt für 4 Portionen: 
Ein ca. 1,5cm großes Stück Ingwer, 2 Knobizehen, 
1 rote Chilischote (ich habe geschrotenen Chili verwendet), 
2 EL Sesamöl, 4-6 EL Olivenöl, abgeriebene Schale und Saft von 2 Bio-Limetten, 
2-3 EL Ahornsirup (ich: Agavenicksaft), 16 Garnelen (roh & geschält), 2 EL Sojasauce, ca. 400 gr TK Erbsen (ich: mindestens 500 gr), 50 gr Zuckerschoten, Salz, 1 reife Papaya, 2-3- Stiele Koriander (ich: 10 Stiele, ich liebe Koriander), 3 Stängel Minze, Pfeffer (den habe ich weggelassen)


So geht es:
Ingwer und Knobi schälen und klein schneiden (ich habe es klein gerieben, bzw. den Knoblauch gepresst), mit Sesam- und Olivenöl, Limettenschale und -saft, Sojasauce und den Agavendicksaft verrühren. 
Die Marinade über die entdarmten Garnelen geben und 2 Stunden marinieren.

Papaya schälen, mundgerecht würfeln und mit den Erbsen und Schoten in eine Schüssel geben. 
Nach 2 Stunden die Garnelen abtropfen lassen und die Marinade auffangen. 
Die Garnelen in einer Pfanne mit Olivenöl von allen Seiten bei mittlere Hitze ca. 5 Minuten braten (nicht zu heiß braten, sonst verbrennt der Knoblauch der noch an den marinierten Garnelen heftet). Dann die Marinade dazugeben. Ganz kurz unter rühren leicht aufköcheln lassen und alles über die Papaya und die Erbsen geben. Vorsichtig verrühren und abkühlen lassen. Den fein geschnittenen Koriander und ein wenig gezupfte Minze vorsichtig unterheben und servieren...     
Ich liebe diesen Salat!



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen