Dienstag, 25. März 2014

Ein Tag auf der Pro Wein 2014...

Jedes Jahr im März ist es soweit! Die Pro Wein in Düsseldorf öffnet ihre Pforten. Auf einer der weltweit größten Wein- und Spirituosenmesse stellen annähernd 4.800 Winzer, Wine- und Spirituosenmaker, Großhändler und Importeure aus 48 Ländern ihre neuesten Jahrgänge und Highlights dem internationalen Publikum vor. Einlass bekommen nach genauester Prüfung nur die ausgewiesenen Fachhändler, die aus  über 56 Ländern anreisen! Und jedes Jahr sind zwei kleine Fachhändler aus dem beschaulichem Unna mit dabei:
Für Christian und mich ist diese Messe die wichtigste Messe im ganzen Jahr! Zwar besuchen wir noch Fachausstellungen zum Thema Feinkost, Whisky, Wohnen, Garten, Tischkultur aber keine einzige ist so wichtig wie die Pro Wein! Nirgendwo sonst bekommt man so komprimiert die besten aller Winzer auf einem Fleck zusammen! Nirgendwo sonst, hat man eine solche Möglichkeit sämtliche neue Jahrgänge zu verkosten, kann man so informative Gespräche führen, so nette Kontakte knüpfen, erfährt man vom Winzer aus erster Hand die aktuellsten Informationen. Jedes Jahr ist diese Messe eine Bereicherung. Wir treffen die Winemaker, deren Produkt wir Euch das ganze Jahr über ins Glas füllen, wir verkosten die neuesten Cuvées, testen besondere Lagenweine, wir haben hier die Chance, den Wein nicht nur im Glas zu probieren, sondern können einen Einblick in die  Seele dahinter gewinnen. Wir tauschen Informationen mit Kollegen, treffen Freunde, geben und empfangen Tipps, hier haben wir das Ohr am Puls der (Wein-)Zeit, wir haben die Lippen am Glas und Hören die Geschichten der Winzer des letzten Jahres! Und das sind die Geschichten, die wir Euch im Refugio erzählen möchten. Die einen Wein noch mal mehr zu etwas Besonderem machen. 
Die Messe hat ein Rahmenprogramm: Pro Wein goes City, hier haben verschiedenste Winzer, Genossenschaften oder aber Weinhandlungen, Restaurants und Hotels besondere Veranstaltungen. Dort wird sich-meistens bei einem guten Tropfen und kulinarischem Genuß getroffen und es werden eben oben genannte Erfahrungen, Gedanken und Geschichten ausgetauscht. Meistens nehmen Christian und ich die privaten Einladungen von Freunden, Winzern und Großhändlern wahr um dort wieder rum Freunde, Winzer und Kollegen zu treffen. Diese Abende sind oft legendär und über einige möchte ich kaum sprechen ;-) 
Im März 2014 waren wir Samstags eingeladen bei unseren lieben Freunden Jutta und Hartwig Fricke die in Düsseldorf Flingern die Weinhandlung La Vinesse führen.
 
An einem wunderschön gedeckten Tisch mit Köstlichkeiten frisch aus dem Burgund, verkosteten wir hier Jura-Weine, die wir beide bislang noch nicht im Mund hatten! Dazu aber in einem separatem Post mehr.... 
Hier haben wir in schöner Atmosphäre, neue vinophile Freunde kennengelernt,








und wieder ein interessantes Produkt entdeckt. Jean hat es aus dem Kofferraum geholt. Den BIERsKY! Eine Cuvée aus "Fleur de biere" (Bierbrand) und Whisky, verrückt wie genial! Wir haben es probiert und es landet im Refugio - versprochen!      


Nach dem genußvollem Abend, verschwanden wir in unser Wohnmobil um in aller Frische morgens auf der Pro Wein zu starten! Das Wichtigste: die Grundversorgung im Refugio sicherzu stellen. D. h. unsere tollen, erprobten Weine im neuen Jahrgang zu probieren. Die Prognosen aus der Fachwelt haben uns erschauern lassen. Das Jahr 2013 war kein gutes Weinjahr! Die Winzer hatten mit widrigen Wetterbedingungen zu kämpfen. Das Frühjahr war zu kalt, es war viel zu lange zu nass und der goldene Oktober fehlte um den Reben den letzten Kick zu geben. Ähnlich wie schon 2010 drohen säurebetonte Weine und nur einige Winzer schaffen es, die gewohnten Schmeichler hervorzubringen. Wir waren gespannt und sofort erleichtert bei unserer 1. Station: 


Unser Haus- und Hofwinzer Christian Steitz hat dieses Weinjahr gemeistert! Trotz aller Widrigkeiten gewohnt überzeugende Weine. In diesem Jahr hat überraschenderweise das erste Mal der Weissburgunder vor dem Grauen Burgunder in der Verkostung gelegen. Das heißt für unsere Gäste: wir haben uns die letzten Flaschen Grauburgunder reservieren lassen, sobald die ausgetrunken sind, werden wir auf den frischen Weissburgunder wechseln, der Graue Burgunder kommt im Jahr 2013 ein wenig knackiger daher, bleibt aber aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften im Programm, empfehlen wir nun zu einem schönen Essen mit Fisch, Geflügel oder Kalb.
2.-3. Station:

Nach dem Weingut Matthias Gaul, verkosteten wir die Weine bei Markus Schneider und Thomas Hensel! Willkommen an Bord! 
Nun ging es an unsere spanischen Weine: Ochoa - seit 8 Jahren Jaaaaa!!!, Mas Codina Rosé, besser als das Jahr zuvor, nur einen überzeugenden Cava für einen guten Preis konnten wir nicht schmecken. Wir schwenken um auf Cremant! Der hat uns begeistert! 
Ebenso probiert wurden: Vinho Verde, Weingut Borsao (die neuen Jahrgänge Campo Castillo, Borsao, und Tres Picos (das wird ein Knaller!!!!), Vina Vilano Rose, Chilenische Rosés und Weissweine (kein Chilene ist dabei).
In der Mittagszeit konzentrierten wir uns auf Gemüse! Natürlich, wie soll es anders sein: in flüssiger Form: in der FIZZ Lounge wurden neue Cocktails, Aperos und Longdrinks verabreicht die nach neuesten Erkenntnissen und "am Trend der Zeit" kreiert worden sind von Thomas Weinberger (Barschule München), amtierender Weltrekordhalter im Team Cocktailmixen! 


Wir fanden nicht alle "grandios". Ich werde mir erlauben, die Rezepte als Inspiration zu verwenden und hoffentlich auf Euren Geschmack abzuwandeln. Die Idee Gartengemüse und - Obst zu verwenden hat mir sehr gut gefallen! Vielen Dank dafür, FIZZ-Lounge!
Nachdem soviel gesundes wieder fit machte, reichte die Energie wieder für die Spirituosen die planmässig auch auf den Nachmittag des ersten Tages gelegt wurden!


Nachdem diverse Brände und Whiskys verkostet waren, kam die Einladung der Rhein-Hessen-Winzer auf ein kühles Engel-Bier gerade recht!
Und gerade bei dem Abschluß-Bierchen wurden noch einmal neue Ideen mit Winzern kreiert, von denen ihr alsbald hören werden... lasst Euch überraschen, ich freue mich so, Euch bald wieder so viel schönes Neues bieten zu können...
Lange konnten wir uns hier aber auch nicht aufhalten, wir waren schon wieder eingeladen und stellten uns wie jedes Jahr wieder: in die wohl längste Taxi-Schlange der Welt!


Wir sind in die Bagelstraße gefahren. Unser Spanischer Importeur Major Weine hat in seinen Einzelhandel geladen und bei Sauerkraut und Düsseldorfer Bier kamen wir mit vielen Bekannten, Kollegen und Winzern noch einmal zusammen! Ein perfekter Abschluss eines perfekten Tages!

Adriana Ochoa, die Winemakerin der Bodega!
Kaputt aber glücklich fuhren wir mit dem Taxi zurück in unser Wohnmobil am Messe-Stellplatz.
Nur einmal im Jahr haben wir so eine günstige Alternative zum Hotel, nur einmal im Jahr zahlen wir soviel für einen Stellplatz. Ambitionierte 30,-€ pro Übernachtung nimmt die Messe Düsseldorf für einen Wohnmobilstellplatz. Freunde erzählen uns von horrenden Hotelpreisen die auch bis zum 10-fachen gehen können. Da schlafe ich ganz ruhig ohne Beschwerde in unserem Wohni um am nächsten Morgen auch früh wieder starten zu können:

TAG ZWEI 
Nach einem kurzem Frühstück geht es am frühen Morgen zur Champagner-Verkostung von Duval-Leroy:

Und dann haben wir wieder die kleinen Diamanten im großen Becken gesucht- und gefunden: unsere mallorquinischen Freunde von Miquel Oliver:

Christian mit der reizenden Pilar Oliver, Mutter, Ehefrau, Winemakerin
 Winzersekte und die Suche nach dem perfekten Rosé bestimmten den weiteren Ablauf bis wir uns gegen 17 Uhr auf den Weg nach Hause machen mussten! Wie jedes Jahr konnten wir uns nur schwer von den Winzern, deren Geschichten und den wunderbaren Weinen lösen. Wir hoffen, wir sind unserer Aufgabe gerecht geworden und ihr verkostet auch in diesem Jahr bei uns im Refugio die Besten der Besten!
All` unseren Kollegen und unseren Winzern wünschen wir ein erfolgreiches Jahr 2014! Wir freuen uns auf Eure Erfahrungsberichte und auf die Begegnungen im nächsten Jahr mit Euch! Auf ein gutes Weinjahr 2014!
Kati und Christian
 
 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen