Mittwoch, 19. November 2014

Milchreis-Kürbisauflauf

Jedes Jahr nehme ich mir zur Kürbiszeit drei verschiedene Rezepte vor, die ich neu erarbeiten möchte. Diese Rezepte - sofern sie gelungen sind, gibt es dann in der Saison im Refugio zu verkosten. Dieses Jahr - 2014 - wollte ich einen süßen Auflauf kreieren. Da unsere Tochter - auch nach allen Versuchen keinen Kürbis mag aber Milchreis liebt, suchte ich eine Kombination von beiden. Damit es fluffig werde wahrscheinlich mit Eischnee, Zimt, braunen Zucker und ein gutes Kompott dazu - wer sollte da einem süßen Kürbis noch widerstehen? Das alles erzählte ich eines Tages im Refugio einer ganz lieben Gästin."Ach da habe ich etwas" sagte sie.... und schickte mir über das iphone ihrer Tochter ein Rezept aus dem mütterlichen Kochbuch (also aus dem Kochbuch der Oma der Tochter...) Und in diesem Kochbuch aus dem Jahre 1918 stand ein Rezept, genauso wie ich es mir vorstellte! Also buk ich es nach. Und es war großartig! Hier stelle ich Euch ins Netz, die Abschrift, die auch auch so bei Hof Ligges abgegeben habe. Dort habe ich den Auflauf erstmals vorgestellt. Die Leute waren begeistert!   

Herbst bei Omi | Auflauf süß | Ein Rezept aus dem Mütterlichen Kochbuch eines lieben Gastes; „Dr. Oetker Schulkochbuch aus dem Jahre 1918“ |Original – Abschrift: „500 g Kürbisstückchen werden mit wenig Wasser weichgedämpft und dann ohne Wasser durch ein Sieb gerührt. 250 g Reis kocht man nach der Milchreisvorschrift und verwende das Kürbiswasser mit. Die erkalteten Mengen werden mit 60 g schaumig gerührter Butter, 8 Eidottern, 125 g Zucker, etwas Zimt, feingehackter Zitronenschale, einigen Mandeln oder Dr. Oetkers Bittermandelöl vermischt. Zuletzt fügt man den steifen Eischnee hindurch und backt den Auflauf im Küchenwunder. Man gibt eine Vanille- oder Schokoladensoße von Dr. Oetkers Soßenpulver dazu“. Was das Küchenwunder war, konnten wir leider nicht herausfinden. Wir haben den Auflauf in einer normalen Auflaufformgebacken und bei 160° für 30 Minuten im Ofen gehabt. Als Kürbis haben wir für diesen Auflauf die Succrine de Berrie verwendet. Gewürzt haben wir die Milchreis-Kürbismasse statt mit Mandeln, Zimt oder Bittermandelöl mit der Gewürzmischung “Quatre Epices“ und einer Prise Salz. Statt Dr. Oetker-Sauce haben wir ein Kürbiskompott gemacht. Vanillesauce schmeckt ebenso perfekt dazu! Solltet ihr ein Buffet haben, oder den Auflauf als Dessert nach einem Essen planen, backt den Auflauf in Weck-Gläsern vor. Ihr könnt ihn dann ohne Probleme ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren und wen ihr ihn benötigt im Backofen wieder erwärmen und auf das Büffet stellen oder ohne viel Arbeit als dritten Gang servieren. Beachtet nur bitte: wenn der Auflauf aus dem Kühlschrank kommt hat er 7°C, ihr benötigt dann schon 20 Minuten um ihn sanft warm zu bekommen....  





0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen