Mittwoch, 15. Juli 2015

Selbstgemachter Ketchup

 Hier habe ich ein Rezept für einen Basis-Ketchup für Euch, den ihr entweder so genießen könnt, oder aber - wie ich es meistens mache - mit unterschiedlichsten Gewürzen variiere. Aber der Reihe nach, fangen wir an mit dem Basis-Rezept: 
Basis - Ihr benötigt:
4 kleine Äpfel, 4 mittlere Zwiebeln, 400 Gramm Tomatenmark, 3-fach konzentriert, 300 ml Orangensaft, 200 ml Coca-Cola, Salz nach Geschmack, evtl. ein 1-2 TL braunen Zucker (je nachdem wie sauer die Äpfel waren), 1 EL Olivenöl
So geht es: 
Die Zwiebeln in Würfel schneiden und in Olivenöl andünsten. Die Äpfel schälen, entkernen und klein schneiden.Wenn die Zwiebeln glasig sind, alle anderen Zutaten dazugeben und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Anschließend die Masse mit einem Pürierstab fein pürieren. 
Ich mache häufig eine große Menge von dem Ketchup und fülle ihn noch heiß in Sturzgläser. Die halten sich problemlos mehrere Monate und so kommt man mit einer Rutsche Ketchup "über den Sommer". Außerdem hat man gleich ein wunderbares Mitbringsel zu nächsten Grillparty!
Varianten
Diesen Basisketchup kann man sich auch beliebig verfeinern. Probiert es mal mit einem guten Curry - und schwups, habt ihr einen tollen Curry-Ketchup, mit einem kräftigen Rauchsalz zaubert ihr Euch köstlichen BBQ-Ketchup und mit Honig und Chili eine Sauce, die perfekt zu Geflügel paßt. 
Meine Lieblingsvariante ist diese:
Garam Masala 1 Esspressolöffel (nicht gehäuft, lieber später nachwürzen)
Curry Anapurna und wenig geräuchertem Paprika. Ich bin gespannt, welches Eurer Lieblingsketchup wird...

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen