Dienstag, 17. Mai 2016

Frikadellen mit Baharat und Kapern

  
Klar funktionieren die Frikadellen auch mit anderen Gewürzen: Majoran, Petersilie, Muskat.... würzt sie so, wie ihr sie am liebsten mögt. Fakt ist: wenn ich mal beim Metzger meines Vertrauens bin, bringe ich immer - zusätzlich zum "normalem Einkauf" Hackfleisch mit - mindestens 350 g. Das passt nämlich genau für 6 schmackhafte Frikadellen. Und die werden - im Kühlschrank verwahrt - auf jedenfall aufgefuttert! Weil sie so lecker sind und weil man sie sich gut - noch mal eben nebenbei - einfach so, vielleicht mit ein wenig Senf verfeinert, doch noch mal in den Mund schieben kann....Aber probiert selbst....
 
Ihr benötigt:
350 g Bio Hackfleisch halb und halb. 4 EL Paniermehl, 3 großzügige Prisen gutes Küchensalz (Luisenthaler Tiefensalz), 3 - wer es wirklich kräftig mag - 4 großzügige Prisen Baharat, 2-3 EL Kapern, 1 Ei, hitzebeständiges Öl zum braten.

So geht es: 
2 EL Paniermehl auf einem großen, flachen Teller verteilen, alle anderen Zutaten mit den Händen in einer Schüssel gut vermengen. 
Mit beiden Händen 6 gleichgroße Frikadellen formen und jeweils in dem Paniermehl wälzen. 

Eine Pfanne aufsetzen, warm werden lassen und großzügig Öl eingießen. Die Frikadellen von beiden Seiten ca. 5 Minuten kräftig anbraten. Auf einen mit Küchencrepe belegten Teller legen und abkühlen lassen. Dazu schmeckt ein kühles Bier! 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen