Freitag, 14. Oktober 2016

Orientalisches Rindsgulasch aus dem Ofen

Dieses Gulasch bereite ich gerne zu, wenn ich eine große Menge Leute beköstigen muss. Es ist ein ideales Partyrezept und durch die Kichererbsen benötigt man keine weitere Beilage wie Kartoffeln oder Spätzle. Durch die Schärfe des Garam Masalas und das Orientalische in dem Gewürz ist dies ein Gulasch, welches auch im Sommer an wärmeren Tagen gerne gegessen wird. Die Trockenpflaumen geben einen herrlich fruchtigen Touch!
Am Vortag wird das Fleisch gebraten, am Partytag fange ich mittags an, das Fleisch langsam bei 120°in einem großen Bräter im Ofen zu garen, damit nicht zuviel Druck entsteht und der ganze Fleischsaft austritt. Bleibt ihr bei 120° solltet ihr bestimmt 5 Stunden für die Garzeit einberechnen. Wem das zu lange dauert, der dreht die Garzeit einfach ein wenig höher. (140°C, dauern ca. 2,5 Stunden). Dann kontrolliert aber zwischendurch (nach 1,5 Stunden), wieviel Saft aus dem Fleisch ausgetreten ist. Sollte das zuviel sein, backt ihr ohne Deckel weiter um das Gulasch hinterher nicht binden zu müssen und um eine schöne sämige Konsistenz zu erhalten. 

Für ca. 40 Personen benötigt ihr: 
8 kg Rindsgulasch, 5 große Gemüsezwiebeln, 2 Dosen Trockenpflaumen, 10 Dosen Kichererbsen (alternativ die trockene Variante), Garam Masala, Salz, Gemüsebrühe, Brauner Zucker, Geschälte Tomaten (5 Dosen), 1 Tube Tomatenmark, 1 Flasche Weisswein

So geht es:
Fleisch in gleich große Stücke schneiden, gesalzen und gepfeffert ca. 15-20 Minuten stehen lassen. Das Fleisch in einer Pfanne oder großem Bräter nach und nach scharf anbraten. Das fertig gebratene Fleisch in eine große Wanne für den Backofen geben. 

Die Zwiebeln klein schneiden und in dem dunklen Bratensaft des Fleisches anbraten, zum Schluß ein wenig Wasser dazugeben, damit sich der braune Ansatz löst. Geschmorte Zwiebeln mitsamt Bratenansatz zu dem Fleisch in die Wanne geben.
In einem Topf die geschälten Tomaten, 1 Flasche trockenen Weisswein, 2 große Prisen Salz, 2 Esslöffel Gemüsebrühe, 1 Teelöffel braunen Zucker, 1 Tube Tomatenmark und 2 Espressolöffel Garam Masala gut miteinander vermengen und kurz aufkochen lassen. Die warme Masse über das Fleisch geben und alles miteinander vermengen.

 Über Nacht kühl stellen. 
Am nächsten Morgen das Fleisch aus der Kühlung holen und langsam bei Zimmertemperatur warm werden lassen. 2 große Prisen Salz dazugeben und alles noch mal mit den Händen ordentlich durchmengen.  
Den Backofen auf 120°C Umluft stellen und das Fleisch abgedeckelt ca. 2 Stunden in den Backofen geben. Die Pflaumen klein schneiden und die Kichererbsen abwaschen. Nach 2 Stunden alles zu dem Fleisch geben und die Wanne noch einmal bei 130°C für 1 Stunde in den Ofen geben. Sollte zuviel Flüssigkeit in der Wanne sein, backt ihr ohne Deckel weiter! Nach Ablauf der Stunde Fleisch probieren. Wenn es noch zu fest ist, einfach noch mal für 20-30 Minuten wieder in den Ofen. Alles noch einmal mit Salz und Garam Masala abschmecken. Das Gulasch läßt sich hervorragend für mehrere Stunden in einem elektrischen Kessel warm halten. 
Ich habe es mal zu einem Whiskydinner gemacht und Süßkartoffelstampf dazu gereicht (s. Bild oben). Aber da in dem Rezept genügend Kichererbsen mit verarbeitetet sind, schmeckt es auch  pur, ganz ohne Beilage fantastisch!


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen