Montag, 3. April 2017

Berglinsen mit Spätzle & gelben Tomaten


Ein typisch italienisches Gericht - oder schwäbisch - wegen der Spätzle? Keine Ahnung - ich habe es so gekocht, wie ich es passend fand. Und meine Gäste finden es genauso gut gelungen! Also probiert es mal aus - ich bin sehr sicher, dass es Euch schmeckt

Ihr benötigt: (für 8 Portionen)
500 gr braune Berglinsen, die nach dem Kochen noch knackig bleiben, 500 gr Spätzle, 1 Dose gelbe, geschälte San Marzano Tomaten (400gr, 260 Abtropfgewicht), alternativ gehen rote, passierte Tomaten, 1 Gemüsezwiebel, 4-6 Zehen Knoblauch, 1 großer EL Mamas beste Zauberwürze (alternativ gutes Gemüsebrühe-Pulver), 1 1/2 EL gutes Küchensalz, 1 cm großes Stück Ingwer, 400 ml Sahne oder Cremfine, 2 TL Garam Masala - wenn ihr für Kinder mitkocht, achtet darauf, dass das Gericht nicht zu scharf wird- benutzt weniger Garam Masala und verwendet stattdessen Quatre Epices oder Raz el Hanout -  für die "Erwachsenen" kann dann auf dem Teller mit einem schönen Chilliöl wieder nachgewürzt werden...., 
1 TL Tomatenmark, 
Parmesan -oder ein noch schmelzigerer Käse wie Edamer- , kräftiges Olivenöl zum Topping wenn das Gericht auf dem Teller ist...

So geht es: 
Die Linsen in kaltem Wasser wenig bedeckt aufsetzen. Die Gemüsezwiebel klein schneiden und mit in den Linsentopf geben. Ebenso mit dem Knobi verfahren. Den Ingwer mit einer guten Reibe dazureiben und die Gewürze mit in den Topf geben. Evtl. wenig Wasser dazuschütten. Nach 12 Minuten die Sahne langsam mit dazugeben und alles gut verrühren. Das Wasser für die Nudeln aufsetzen und die Nudeln in gesalzenem Wasser kochen.  


 Die gekochten Spätzle mit in den Linsentopf geben und die Flüssigkeit sanft verköcheln lassen. Den Käse mit in den Topf reiben und immer wieder leicht verrühren. Nach 8-10 Minuten sollte das Gericht sämig sein und leicht vor sich her blubbern -  nun auf vorgewärmeten Tellern anrichten und mit einem kräftigen Olivenöl und fein gehobeltem Parmesan  toppen. (Das Topping mit einem guten Olivenöl empfehle ich immer: es ist nicht nur schmackhaft sondern auch äusserst gesund!)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen