Samstag, 1. April 2017

Erdbeer-Rhabarber-Crumble im Glas

Ich liebe Crumbles, weil sie schnell und einfach sind und man sie je nach Saison immer schön anpassen kann! Sobald es Erdbeeren und Rhabarber gibt, hat dieser Crumble Hochsaison bei uns: 

Zutaten:
Für das Obst:
600 Gramm Rhabarber, 300 Gramm Erdbeeren , braunen Rohrzucker, Gewürze eurer Wahl, ich verwende gerne noch 2-3 ordentliche Prisen Quatre Epices oder den Abrieb einer viertel Tonkabohne, Butter für die Gläser

Für die Streusel - meine Lieblingsstreusel von Mamas Apfelkuchen:
75 Gramm Butter, 75 Gramm Zucker, 100 Gramm Mehl 
So geht es:
Alle Zutaten für die Streusel mit dem Knethaken vermengen und anschließend mit den Händen durchkneten.
Von den Rhabarberstangen das obere und untere Ende knapp abschneiden, die Stangen waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Von den Erdbeeren das Grün entfernen, waschen (die Erdbeeren und nicht das Grün ;.)) und achteln. Erdbeeren und Rhabarber in einer Schüßel mischen und mit braunem Rohrzucker süßen - falls gewünscht mit den Gewürz deiner Wahl verfeinern.

Den Backofen auf 200 Grad (Umluft auf 180 Grad) vorheizen. 
6 ofenfeste Gläser mit Butter ausstreichen und die Rhabarber-Erdbeermischung darin verteilen. 
Claudia mit den vorbereiteten Gläsern
Macht die Gläser ein wenig voller, das Obst wird einsacken wenn es gebacken wird! 
Die Gläser nun 10 Minuten im Ofen vorbacken, damit die Stücke weich werden.
Nun die Gläser aus dem Ofen nehmen und den Streuselteig über dem Fruchtmus zerkrümeln. Anschließend im Ofen weitere 12-15 Minuten backen und warm servieren. Die Crumbles lassen sich herrlich für Besuch und einen Brunch vorbereiten. Dazu die Gläser einfach mit dem ungebackenen Streuselteig abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren und erst fertig backen, wenn die Gäste da sind…
Guten Appetit, Eure Kati!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen