Freitag, 21. April 2017

Gemüse in Knobi-Nobi-Sauce mit Reis



Dieses Rezept entstand aus der Not heraus: ich hatte keine Zeit mehr einkaufen zu gehen und die Familie war hungrig. Fast alle Vorräte waren geplündert. Vor allen Dingen hatte ich weder Knoblauch noch Zwiebeln im Haus! Aber ist in Mamas bestem Knobi-Nobi Dipp nicht genug Knoblauch für 'ne tolle Sauce drin? Müsste! Also habe ich die Gewürzmischung zum Kochen verwendet und es war grnadios! Außerdem ist es so schnell und unklompliziert, dass ich es dringend für Evi posten muss! - die sich nach der Schule schon mal eni schnelles Essen kocht wenn nichts vorbereitet ist! 
So geht es: 
Wenn der Kühlschrank geräubert ist, in der Tiefkühltruhe liegt immer unbehandeltes gemüse wie Blumenkohl, Blattspinat, Kohlrabi, Erbsen, grüne Bohnen, Brokkoli und eine Packung gemischte Waldpilze! (Außerdem immer noch 1 Tüte Suppengemüse und meistens noch ein Beutel Wirsing). 
Natürlich funzt dieses Rezept auch mit frischen Zutaten, schaut einfach was ihr da habt....
 

Ihr benötigt (für 3-4 Personen):
1 Blumenkohl (ca. 750 gr), 1 große Zucchini, 5-6 Ballen Blattspinat (TK), 
 Natürlich könnt ihr auch alle weiteren "hellen oder grüne" Gemüsesorten verwenden. Kohlrabi und Erbsen passen hier genauso gut rein wie Brokkoli... seid mutig!
500 ml Cremefine, 500 ml Milch, Mamas beste Zauberwürze - alternativ körnige Gemüsbrühe (bevor ich meine eigene gemischt habe, habe ich immer Frugola aus dem Reformhaus verwendet), und Mamas bester Knobi-Nobi-Dipp.

Und so geht es: 
 Frisches Gemüse putzen, klein schneiden und dünsten (Brokkoli, Blumenhohl....), Zuchini oder Paprika in einer Pfanne mit Olivenöl andünsten. 
Wasser für Reis aufsetzen und 2 Beutel oder 2 Tassen Reis wie gewohnt aufsetzen. Tipp: ich koche meinen Reis übrigens immer in Zauberwürze (gekörnter gemüsebrühe).
In der Zeit habe ich habe die Zucchin in einer hohen Pfanne angedünstet und derweil den tiefgefrorenen Blumenkohl und Blattspinat in Salzwaser kurz aufkochen lassen, abgegossen und mit in die hohe Zucchinipfanne gegeben. Das Gemüse alsdann mit Cremefine und Milch aufgiesssen. 
Mit der "Zauberwürze" (Gemüsebrühe) und ca. 1 großem Teelöffel Knobi-Nobi-Dipp abschmecken und noch ca. 5 Minuten einköcheln lassen. Gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer nachwürzen. 
Den Reis abgießen auf einen Teller geben und mit dem Gemüse in heller Sauce angießen. 


Da wir Parmesan lieben, haben wir auch noch ein wenig fein gehobelten Parmesan drüber gegeben - außerdem ein kräftiges Olivenöl wie das Psaltiras aus Griechenland und für mich gab es noch ein paar Prisen "Mamas bester Rachenschneider" (leicht geräucherter Chilli) drauf!
Guten Appetit!

 Lecker statt Reis sind auch griechische Reisnudeln dazu!
 



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen